Waffenrechtliche Verlässlichkeitsprüfung

Wie verläuft der Test?

Die Verlässlichkeitsuntersuchung erfolgt in zwei Phasen:
Die erste Phase beinhaltet zwei gesetzlich vorgeschriebene Persönlichkeitsfragebögen und ein Explorationsgespräch.
Sollten Zweifel an der Verlässlichkeit der KlientInnen bestehen, so haben sie die Möglichkeit einer freiwilligen Weitertestung, wobei hier die Tests seitens der Psychologen frei wählbar sind.

Was wird getestet?

Bei der Testung werden Persönlichkeitseigenschaften erfasst, die über ihre Verlässlichkeit Auskunft geben, wie z.B. die emotionale Stabilität, Selbstkontrolle, soziale Anpassungsfähigkeit, die Aggressionstendenz, Suchtneigung und Risikobereitschaft.
Das Gespräch umfasst zusätzlich den Lebenslauf der KlientInnen (beruflicher Werdegang, soziale Situation etc,).

Wie lange dauert der Test?

Rechnen Sie mit insgesamt ungefähr zwei Stunden für die erste Phase.

Wann and wie erfährt man das Testergebnis?

Das Testergebnis wird unmittelbar mit den KlientInnen besprochen. Anschließend wird das Gutachten per Post zugeschickt, im Falle es positiv ausfällt. Die Übermittlung an die Behörde muss seitens der KlientInnen erfolgen.